· 

Im neuen Golden Pass Express ab Sommer 2021 umsteigefrei von Montreux nach Interlaken

Ab Sommer 2021 wird der Golden Pass Express um ein weiteres Highlight reicher: Mit einer neuen technischen Innovation wird eine 145-jährige Vision dann zur Tatsache. Die von der Die Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) bei Stadler bestellten neuen Schmalspurwagen sind derzeit im Stadler Werk Bussnang im Bau und ermöglichen ab dann die umstiegfreie Fahrt von Montreux bis nach Interlaken Ost.

Der neue Golden Pass Express wie er ab Sommer 2021 unterwegs sein wird                                   Visualisierung: Pininfarina

 

 

 

Die mit grossen Panoramafenstern und komfortablen Sitzen ausgestatteten Wagen werden nach dem Bau auf spezielle Drehgestelle montiert, die am Bahnhof Zweisimmen vom MOB-Meterspurnetz auf das BLS-Normalspurnetz umgespurt werden können. Die für den Spurwechsel nötige Umspuranlage am Bahnhof Zweisimmen baut die BLS auf zwei Gleisen ein. Damit ab Sommer 2021 der Golden Pass Express für die durchgehende Fahrt bereit ist müssen die Wagen auf zwei Spurbreiten mit unterschiedlichen Sicherheitsanforderungen und unterschiedlichen Strom- und Signalsystemen funktionieren.

Ursprünglich war die ambitionierte Hoffnung, die Direktverbindung bereits auf den Fahrplanwechsel Ende 2020 in Betrieb zu nehmen, jedoch braucht es zuerst noch umfangreiche Testfahrten mit dem neuen Rollmaterial, so dass die fahrplanmässige Inbetriebnahme der modernen Wagen mit dem Design aus dem Hause von Pininfarina nun auf Sommer 2021 vorgesehen ist.

Der neue Golden Pass Express präsentiert sich in einem anderen Design als die restliche MOB-Flotte. Zudem soll der Zug nebst erster und zweiter Klasse auch über eine Premium-Klasse verfügen, die sich besonders durch grössere Panoramafenster und Drehsessel auszeichnet. Pininfarina verfügt über umfangreiche Erfahrung im Eisenbahnsektor und gestaltete bereits schon 1993 den Cristal Panoramic Express für die MOB.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0