Ab Mai 2018 fahrplanmässig und ohne Zuschlag mit dem RhB Nostalgiezug von Davos nach Filisur

In der Hauptwerkstätte der Rhätischen Bahn (RhB) in Landquart werden derzeit die Krokodil-Lokomotive Ge 6/6 I 414 und historische Wagen restauriert und für den Frühling fit gemacht. Ab Mai 2018 verkehrt dann zwei Mal täglich ein Nostalgiezug als "ganz normaler fahrplanmässiger" Regionalzug zwischen Davos Platz und Filisur. Diese Züge können mit den üblichen Tickets und ohne Zuschlag benützt werden.

Es gibt noch viel Arbeit: Die Krokodil-Lok 414 in der RhB Hauptwerkstätte in Landquart                                Foto: Marcel Manhart

 

 

Für rund 150'000 Franken wird in Landquart aktuell die RhB Kult-Lokomotive, das Krokodil Ge 6/6 I 414 in der Hauptwerkstätte revidiert. Unter anderem befindet sich derzeit ebenso auch der A 1102 aus dem Jahre 1903 in Revision. Dieser Eisenbahnwagen wurde seinerzeit von der Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik in Schlieren hergestellt und ist ein besonders wertvoller historischer Zeitzeuge. Ab Mai 2018 wird dann zusammen mit der Krokodil-Lok zwei Mal täglich ein Nostalgiezug zwischen Davos Platz und Filisur als fahrplanmässiger Regionalzug unterwegs sein. Dieser ersetzt in dieser Stunde jeweils den sonst mit moderem Rollmaterial geführten Zug und kann mit allen gültigen Fahrausweisen auf dieser Strecke ohne Zuschlag benützt werden.

 


Der Nostalgiezug verkehrt vom 10. Mai 2018 - 28. Oktober 2018 gemäss diesem Fahrplan:

Davos Platz        ab:      10.18      und    16.18
Filisur                 an:      10.53                16.53

Filisur                 ab:      11.06                 17.06
Davos Platz        an:      11.41                 17.41


Der Nostalgiezug benötigt für die Strecke Davos Platz - Filisur - Davos Platz wenige Minuten mehr Fahrzeit, als der sonst übliche Regionalzug mit modernem Rollmaterial. Der Fahrplan ist jedoch so ausgelegt, dass in Filisur die Anschlüsse an den InterRegio in Richtung St. Moritz bzw. Chur (und umgekehrt) gewährleistet sind. So wird es möglich sein im regulären Personenverkehr in historischem Rollmaterial ganz ohne Aufpreis reisen zu können. Auf den Unterwegsbahnöfen Davos Frauenkirch, Davos Glaris, Davos Monstein und Davos Wiesen hält der Zug auf Verlangen.

Ivo Hutter, der Leiter Rollmaterial bei der Rhätischen Bahn sieht die Aktion auch als Beitrag für den Bündner Tourismus, denn kostendeckend könne dieser Zug nicht betrieben werden: "Wir hoffen, dass wir dadurch mehr Leute für das Zugfahren gewinnen können, ausserdem gehörten der Einsatz und die Pflege des historischen Materials zum Grundauftrag der RhB", erklärte Hutter.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0